Polnische Bischöfe fordern Abtreibungsverbot in Polen


1280px-Sejm_RP

Letzten Mittwoch sprach sich die Bischofskonferenz in Polen für den „vollen rechtlichen Schutz von ungeborenem Leben“ aus. Ministerpräsidentin Beata Szydlo zog nach und sprach sich ebenfalls für eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes aus.

Für Samstag Mittag war deswegen vor der polnischen Botschaft in Wien eine Demonstration u. a. von der Sozialistischen LinksPartei angekündigt, die sich gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts in Polen wendet. Auch in Polen gab es Proteste von linken Kreisen. Seit der Wahl im Jahr 2015 ist in Polen keine linke Partei mehr im Parlament vertreten.

email
  • Demokrat

    Egal, wie die Meinung des Individuums ist – es ist immer ein Zeichen von Radikalismus, wenn eine Gruppe den Menschen ihre Mein ung aufzwingen will. Es ist kein Zufall, dass die klerikal rechtsradikale polnische Regierung soeben die Bevormundung der Frauen wieder startet

    • Juanilo

      Meinungsfreiheit ist ja absolutes Menschenrecht und darf nicht beschnitten werden. Is halt dann die Frage, inwiefern ein Mensch über einen anderen Menschen bestimmen darf.

    • Amanda Kuonen

      Ist denn das Recht auf Leben kein Menschenrecht?